NightWash LIVE in Marburg

Erwin Piscor Haus
Biegenstraße 15 35037 Marburg Karte
Mi. 22.04.2020 20:00 Uhr
Tickets kaufen

Hier geht's zur Facebook-Veranstaltung:

Simon Stäblein

Fotocredit: Guido Schröder

"Gutaussehend" sagen seine Fans. "Ein ziemlicher Schuss", sagt er selber. Und doch ist er nicht auf dem Catwalk gelandet. Ihm reichen eine Bühne und ein Mikro. Sofort ist Simon in Action - und das Publikum hängt begeistert an seinen Lippen. In seinem kleinen Heimatdorf Heustreu in Unterfranken kriegt man normalerweise den Job übergebraten, der gerade frei wird. Notfalls als Vegetarierin beim örtlichen Metzger. Für Simon war das nichts. Er zog für das BWL-Studium nach Köln und die Erkenntnis war wie zu erwarten: "Ich will Comedy machen." Schon bald zog es ihn auf die ersten kleinen Bühnen - mit Erfolg. Mittlerweile sind es Theater und Hallen mit mehreren hundert Leuten, die er zu begeistern weiß.

Mehr unter: simonstaeblein.de

Nick Schmid

Fotocredit: Niko Neithardt

Wer ihn einmal auf einer Bühne erlebt hat, dem bleibt seine stimmgewaltige und einzigartig ehrliche, wie frische Performance noch lange im Gedächtnis. Trotz seines jungen Alters ist er jetzt schon eine Koryphäe in puncto Act-Out und mitreißender Programmpräsentation. Egal ob mit seiner Mimik oder seiner Fähigkeit zu markanten Imitationen, Nick gibt immer 120% und spielt jeden Abend als gäbe es kein Morgen. 

Tobi Freudenthal

Fotocredit: Guido Schröder

#inecht einfach ehrlich - Das ist das Motto von Tobi Freudenthal. Der Hashtag "in echt" kommt dabei nicht von ungefähr. In seinen Stand-Up Geschichten erzählt er meist von scheinbar banalen Erlebnissen aus dem täglichen Leben oder seinem Büroalltag. Mit Hilfe von äußerst ausgefeilter Mimik und Gestik schafft er es, sein Publikum mitzureißen und sie in seine Welt mitzunehmen. Ein weiteres Talent sind seine Imitationen (egal ob Mensch, Tier oder Alltagsgegenstand), die durch verschiedenste Dialekte zur Perfektion gebracht werden. Durch seine genauen Beobachtungen von Menschen und Situationen, fühlt man sich so, als wäre man selbst dabei gewesen. Außerdem dreht es sich oft um die Frage: ,,Warum gibt es so viele Dinge, die wir Menschen nicht machen wollen, machen sie dann aber trotzdem, weil wir denken, wir müssen?!" Beste Beispiele dazu sind gezwungene Smalltalks, die Bürofloskel ,,Mahlzeit" und die rein rhetorischste Frage der Welt: ,,Warst Du beim Frisör?" Insgesamt kann man sich darauf verlassen, dass Tobi Freudenthal sein Publikum mit seiner energiegeladenen

Mehr unter: tobi-freudenthal.de

Tino Bomelino

Fotocredit: Guido Schröder

Tino Bomelino vertont einen Keks, nimmt das Publikum auf, loopt seine Stimme und spielt auch ein bisschen Gitarre dazu. Auf diesem bekrümelten Klangteppich lässt er dann textliche Türmchen einstürzen. Das darf er. Er hat ja versprochen hinterher zu saugen. Messerscharf analysiert Tino Bomelino die Spalten der Gesellschaft und seiner Mitmenschen und malt sie mit nahezu dadaistischem Stil bunt aus. Dabei bleibt kein Thema sicher: er analysiert Normen (Kennt ihr das, wenn man jemandem sagt: "Sei vorsichtig!" und dann ist der gar nicht vorsichtig?), die Liebe (Kennt ihr das, wenn man eigentlich Schluss machen will, aber vergisst das dem zu sagen?) und Bagels ( "Ich versteh Bagels nicht. Wo ist die Mitte von meinem Brötchen hin?!").

Mehr unter: bomelino.de
×